Arbeitsgruppe Planung und Umwelt der SP Wetzikon

Gestaltungsplan allgemein:

Einwendung 1:
Der gewählte Perimeter muss dem Projekt und besonderen städtebaulichen Überlegungen angepasst werden.

Begründung:
Die Abgrenzung ist zu klein und kann die allgemeinen Anforderungen eines Gestaltungsplans kaum erfüllen. Der GP erlaubt einzig die Fortführung der bestehenden Situation. Dies gilt insbesondere für den Verkehr, wo die Neuordnung ausschliesslich in einer etwas anderen Anordnung der Buskanten besteht.